Zahnunfall

Spiel-, Sport- und Verkehrsunfälle führen nicht selten zu Verletzungen der Zähne. In erster Linie betroffen sind hiervon die bleibenden Schneidezähne.

Durch Sturz oder Schlag brechen Teile der Zahnkrone ab, Lockerungen können hervorgerufen werden, Zähne werden teilweise oder vollständig herausgeschlagen.
Ein abgebrochener oder fehlender Schneidezahn beeinträchtigt nicht nur das Aussehen und die Kaufähigkeit, sondern bedeutet auch beträchtliche finanzielle Aufwendungen.

Zahnunfall - was können und müssen wir tun?

  •  Ruhe bewahren und überlegt handeln
  •  Bei starker Blutung auf Gaze oder Stofftaschentuch beißen, äußerlich Eiswürfel auflegen
  •  Je nach Zahnverletzung wie unten angegeben vorgehen
  •  Möglichst rasch Zahnarzt oder Zahnklinik aufsuchen

Hinweis:

Diese Maßnahmen sind ausschließlich bei den bleibenden Zähnen gültig. Bei Milchzahnunfällen sollte ebenfalls sofort der Zahnarzt oder die Zahnklinik aufgesucht werden, damit Schäden an den Zahnkeimen der bleibenden Zähne im Kiefer vermieden werden können.

Zahnunfall 1: Zahnecke abgebrochen

  1. Abgebrochenes Stück suchen
  2. In Zahnrettungsbox (siehe unten) legen. Alternativ: in H-Milch oder Wasser legen
  3. Zahnarzt oder Zahnklinik aufsuchen. Dort kann das Bruchstück wieder angeklebt werden.

Zahnunfall 2: Zahn ist locker geschlagen

Zahn nicht weiter bewegen , Situation einfach belassen, Zähne vorsichtig zusammenbeißen und sofort Zahnarzt oder Zahnklinik aufsuchen. Dort wird in der korrekten Position geschient.

Zahnunfall 3: Zahn ist komplett ausgeschlagen

  1. Bei starker Blutung auf Taschentuch oder Ähnliches beißen und gegebenenfalls von außen kühlen.
  2. Zahn suchen!
  3. Wenn gefunden: nur an der Krone, NICHT an der Wurzel berühren. Auch wenn er schmutzig sein sollte: nicht säubern oder gar desinfizieren!
  4. Zahn darf nicht austrocknen: Wenn eine Zahnrettungsbox vorhanden ist, Zahn hineinlegen. Wenn keine Zahnrettungsbox vorhanden ist, in H-Milch oder sterile Kochsalzlösung (Arzt oder Apotheker) legen oder in eine Frischhaltefolie/ Plastikfolie einwickeln, damit er nicht austrocknet.
  5. Anschließend so schnell wie möglich ( innerhalb der nächsten 30 Minuten) eine Zahnrettungsbox organisieren und Zahn umlagern.
  6. Zahnarzt oder Zahnklinik aufsuchen. Der Zahn muss vor dem Wiedereinsetzen etwa 30 Minuten in der speziellen Nährflüssigkeit der Zahnrettungsbox verbleiben.

Zahnrettungsboxen sollten in Schulen, Sportstätten, jedem Haushalt mit Kindern und auf jeder Fahrradtour vorhanden sein. Erhältlich sind die Rettungsboxen rezeptfrei in jeder Apotheke oder aber auch im Internet (www.zahnunfall.de)!

Zahnunfall

Herausgeschlagene Milchzähne werden zum Schutz des bleibenden Zahnkeimes nach einem Sturz nicht wieder zurückverpflanzt! Suchen Sie dennoch bitte umgehend Ihren Zahnarzt auf, um eventuelle Verletzungen abzuklären!


:: zurück | artikel drucken ::